Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


WITZ DES MONATS

 Ein Geschäft, das Schubladen zur Marmeladenaufbewahrung verkauft, ist ein Marmeladenladenladen.

Herzlich Willkommen zum Newsletter
der Jugendkirche München


Liebe Leser*innen, 

Nun ist schon der nächste Monat in 2021 zu Ende und Corona hat uns immer noch fest in der Hand. Das merke ich auch in meiner Gemeinde, da dort nicht so viel los ist, wie es eigentlich normal ist. Ist ja auch klar. Keine*r hat wirklich große Lust noch mehr Zeit auf Zoom, Teams und so weiter zu verbringen, als ohnehin schon. Mir hat es richtig angefangen zu fehlen mich für kreative Ideen oder einfach nur zum quatschen mit meinen Freunden zu treffen.
Um so glücklicher bin ich jetzt neu im JuKi Lk zu sein und meiner Kreativität freien Lauf lassen zu können (und dazu habe ich auch noch richtig nette Menschen kennengelernt.). Ich bin total gespannt, was die Zeit (nach Corona) alles bringen wird. Aber in einer Sache bin ich mir ziemlich sicher: Das in unseren Köpfen viele coole Dinge entstehen und wir diese mit Sicherheit auch irgendwann wieder in die Tat umsetzen können.

Alisa aus dem Norden

MONATSSPRUCH MONAT 20

"Jesus antwortete: Ich sage euch: Wenn diese schweigen werden, so werden die Steine schreien."
Lk 19,40 (L) 

WAS KOMMT

Die liebe Nina ist ab jetzt die neue Leitung der Jugendkirche. Der JuKi LK ist schon ganz gespannt und voller Vorfreude. Mehr von ihr erfahrt ihr dann im nächsten Newsletter :)

Und hier kommt schon mal ein SAVE THE DATE:
am 28.04. um circa 18 Uhr wird es vom JuKi LK einen Gottesdienst geben. Die Infos zu wer, wann, wie, was und wo folgen noch.

AUS DEN ARBEITSBEREICHEN

SOZ REHA

Corona nervt und ich fürchte, das bleibt trotz Lockerungen noch eine Zeitlang so.
Deshalb treffen wir uns jede Woche online auf dem Soz.Reha-Discord-Server, reden, spielen und mehr.
Die genauen Termine erfahrt Ihr jeweils auf unserer Facebook-Seite Soz.Reha und auf unserem Instagram Account  ejm_sozreha. Wir freuen uns über jede*n, der*die vorbeischaut.
Und hier der Link: https://discord.gg/uN2fjhkW98

DAS M STEHT FÜR MÜNCHEN

Es ist so weit, so langsam wird der Lockdown gelockert und die ersten Kulturveranstaltungen sind wieder geöffnet; meine Persönliche Nummer eins der

Tierpark Hellabrunn: die ganzen Tiere freuen sich über eine Abwechslung, da es ihnen ohne Besucher langweilig wurde. Viele die es sonst eher selten zu sehen gibt, sind deswegen gerade draußen, mit etwas Glück auch Baby-Elefant Otto! Da momentan nur der Außenbereich geöffnet ist, ist auch das Ansteckungsrisiko nicht viel höher als beim Spazieren gehen (!Maskenpflicht!)

Für einen Spontanbesuch ist besonders der botanische Garten geeignet, da man sich nicht vorher anmelden muss. Genauso wie beim Zoo kann man aber nur die Außenanlage betreten.

Auch viele Museen sind schon wieder offen oder öffnen innerhalb der nächsten Woche. Wer wann offen hat, oft auch mit verlängerten Öffnungszeiten findet ihr hier https://www.muenchen.de/sehenswuerdigkeiten/aktuelles/2021/corona-lockerungen-museen-oeffnen-wieder.html

Wer noch immer nichts gefunden hat was ihm oder ihr gefällt; Gedenkstätten sowie Objekte der Bayerischen Schlösserverwaltung und vergleichbare Kulturstätten kann man auch wieder besuchen.

Und wenn man lieber etwas kreatives Zuhause machen will: Ein kurzer Besuch in den Baumarkt und los geht’s. Ich find da zumindest immer was und hab ihn eindeutig mehr vermisst als shoppen zu gehen!

Bitte haltet bei den ganzen Veranstaltungen weiter Abstand und bedenkt das ihr euch für die meisten vorher anmelden müsst oder auch ein online Ticket braucht. Tragt eure Masken wann immer es geht auch wenn es mal kein muss ist. Und geht nur zu den Sachen, wenn es euch wirklich 100% gut geht. Auch wenn man gerade alles auf einmal sehen will, besucht doch bitte nicht mehrere Aktivitäten kurz hintereinander oder sogar an einem Tag, um nicht ein unnötig hoher Infektionsverbreiter zu werden.

Quelle: www.muenchen.de

JUKI ON TOUR

Unsere Kekse, Snacks und Süßigkeiten zur mentalen Unterstützung legen einige Meter hinter sich. Immer wieder vom Bett, zur Couch, zum Schreibtisch und wieder zurück. Jetzt bei dem schönen warmen Wetter schaffen sie es sogar mal auf den Balkon oder in de Garten. Kekse auf Reise - was für schöne Begleiter ;)

NACHGEDACHT

Wer kennt es nicht? Man hat so viel zu tun, dass man eigentlich gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Oder man hat keine Lust, auf das, was da so auf der To-Do-Liste steht. Was macht man also logischerweise? Richtig – Nichts! Oder zumindest nichts „Sinnvolles“.
Aber zum Glück gibt es dafür ein Wort und es ist noch nichtmal eins von diesen neudeutschen Jugendwörtern! Heißt also, die Sache muss es schon eine Weile länger geben – Kein Corona-Phänomen, keine Social-Media-Krankheit, kein „Die Jungen Leute von heute“-Fehler. Der Duden nennt es:

Pro • kras • ti • na • ti • on, die
  Wortart:          Substantiv, feminin
  Gebrauch:        gehoben
  Bedeutung:       das Verschieben, Aufschieben von anstehenden Aufgaben,    Tätigkeiten

Es gibt sogar einen Plural – die Prokrastinationen – das ist dann wohl was für die Fortgeschrittenen Aufschieber?

Die Uni Münster schreibt dazu: „Prokrastination ist die wissenschaftliche Bezeichnung für pathologisches Aufschiebeverhalten. Prokrastination ist eine ernstzunehmende Arbeitsstörung und kann sowohl private Alltagsaktivitäten als auch schulische, akademische und berufliche Tätigkeiten betreffen.“
Pathologisch, das heißt also, dass das mit dem Aufschieben sogar krankhaft sein kann. Zumindest dann, wenn es den oder die Betroffene*n übermäßig belastet oder einschränkt. Auch die Ursachen können vielfältig sein und sowohl von der zu erledigenden Aufgabe als auch von einem selbst stammen.

Aber, nur weil ich meine Arbeit (oder auch den Text für den Newsletter) erst auf den letzten Drücker schreibe heißt das doch noch lange nicht, dass ich krank bin, oder? Klar, der Druck kann kurz vor der Deadline gelegentlich schon groß werden – Aber irgendwie brauche ich ihn doch auch.

Im Radio habe ich vor kurzem einen Satz gehört, der meine Lage häufig ganz wundervoll beschreibt: „Wir haben so lange ein Motivationsproblem – Bis wir ein Zeitproblem haben“. Vielleicht ist Prokrastination also erst dann ein ernsthaftes „pathologisches“ Problem, wenn unser Motivationsproblem trotz des Zeitproblems noch besteht? Für solche Fälle kann man sich dann sogar psychologische Hilfe holen!
Für alle anderen Aufschieber – wie auch mich - gilt allerdings, dass ein bisschen Stress genau das ist, was unser Körper manchmal braucht, um wirklich leistungsfähig zu sein. Manchmal ist das mit dem „nichts tun“ also vielleicht sogar die richtige Herangehensweise, um dann voll durchzustarten.

Und mein persönlicher Trick 17 sind inzwischen eigene Deadlines, die ich mir mit Familie oder Freunden zwei Wochen vorher setze. Dann ist der Druck früher da – und am Ende habe ich zwei Wochen Puffer, sodass ich tatsächlich rechtzeitig fertig werde… Naja meistens zumindest. 

Quellen:
https://www.duden.de/rechtschreibung/Prokrastination
https://www.uni-muenster.de/Prokrastinationsambulanz/prokrastination.html

NACHHALTIGKEITSTIPP

In den letzten Jahren sind immer mehr Second Hand Läden in Deutschland entstanden. Und das zurecht, denn wer mag es nicht, günstig (oder günstiger – viele Läden sind ja nicht wirklich günstig) gebrauchte Klamotten (oder was auch immer) zu kaufen und sich gleichzeitig keine Sorgen um den eigenen Co2–Ausstoß machen zu müssen. Damit ihr euch bei eurem nächsten Einkauf schneller zwischen den vielen Läden entscheiden könnt, haben wir Euch 4 Läden herausgesucht, die durch irgendetwas besonderes aus der Masse der Second Hand Läden herausstechen:

1) Weißer Rabe – NähWerk
Wo? - Schwanthalerstraße 79
Dieser Laden ist sehr vielfältig. Zum einen bekommt ihr hier natürlich Second Hand Kleidung. Der Shop beheimatet aber auch ein Café, eine eigene Änderungsschneiderei und eine Näherei. Das Ganze hat auch einen sozialen Charakter, denn hier finden verschiedenste Menschen mit Unterstützungsbedarf eine Stelle.

2) The second Gerdismann
Wo? - Barer Str. 74
Die meisten Läden bieten vor allem Frauenkleidung an. Das ist unfair und so darf dieser Store nur für Männerkleidung nicht unerwähnt bleiben. Umgeben von alten Möbeln, Radios, Büchern u.v.m. bekommt man hier eine kleine Zeitreise gratis mit dazu und kann in der modischen Vergangenheit stöbern.

3) Oxfam Shops
Wo? - Fürstenfelder Straße 7; Orleansplatz 4; Türkenstraße 81; Fraunhoferstraße 6; Spiegelstraße 11
Oxfam Shops sind Secondhand-Läden, in denen man von Klamotten bis Geschirr alles Mögliche entdecken kann. Dinge, die hier verkauft werden, sind von Münchnern gespendet worden. Die meisten Sachen kosten hier nur ein paar Euro, was die Shops vor allem unter Studenten und Rentner, aber auch Bedürftigen beliebt macht. Insgesamt gibt es in der Stadt fünf Oxfam Läden, die unterschiedliche Angebote haben: Im Fashionshop in Haidhausen findet man vor allem schön aussortierte Kleidung, in der Nähe des Marienplatzes kann man sich Bücher kaufen und die anderen drei Läden haben ein gemischtes Angebot. Die Einnahmen werden an die Organisation Oxfam gespendet, die Projekte gegen Armut organisiert. Mit jedem kauf tut man somit etwas gutes.

4) Vintage Revivals
Wo? - Schützenstraße 7
Vintage Revivals bietet second Hand Vintage Klamotten zu relativ niedrigen Preisen an. Lohnt sich vorbeizuschauen.

RANDOM ACT OF KINDNESS

GEBÄRDENSPRACHE LERNEN

Sich über Sprache zu verständigen ist für die laut aussprechende Sprache würde ich sagen eigentlich immer ganz gut möglich… über Englisch oder Wörter die in jeder Sprache basics sind und sich ähneln klappt die Smalltalk und Basis-Kommunikation echt gut. Tja deswegen finde ich kann man doch auch mal die Basics der Gebärdensprache lernen. Man sagt ja immer so schön "mit Händen und Füßen geht’s schon" da kann man sich schon verständigen, wenn man mal in ein fremdes Land geht. Dann lasst uns doch mal wirklich unsere Hände benutzen und damit lernen eine Sprache zu sprechen. Ich würde mal sagen so etwas wie „Hallo“ „Danke“ „Schönen Tag“ und noch vieles mehr sind ein guter Anfang, damit falls du mal random auf eine Person triffst die Gebärdensprache spricht auch Smalltalk führen kannst.

NACHRICHTEN, DIE GUTE LAUNE MACHEN

Unsere allseits bekannte und beliebte Sendung mit der Maus wurde dieses Jahr, am 7. März 2021, 50 Jahre alt. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 1971 erfreut die Maus junge wie ältere Zuschauer mit kleinen unterhaltsamen Geschichten und spannenden Einblicken in verschiedenste Bereiche von Schokokussherstellung bis zur Erneuerung von Zuggleisen. Zur Feier des Tages gibt es sowohl den Geburtstagssong „Ich frag die Maus“ von Mark Forster als auch extra für die Sendung geprägte Silbermünzen im Wert von 20€. Die Münzen kann man sich nach Hause bestellen und sie entweder für sich als Erinnerung behalten oder auch im Supermarkt damit bezahlen. Sehr coole Idee – typisch die Maus eben!
Wir wünschen ihr auf jeden Fall alles Gute!

WUSSTEST DU SCHON?

Die vier Farben eines Kartenspiel repräsentierten im Mittelalter folgendes: Herz steht für die Kirche, Pik für Militär, Kreuz für die Landwirtschaft und Karo für Kaufmänner.

Quelle: https://interessante-fakten.de/index.php?kategorie=Suche&kw=kirche

REGIONALES OBST UND GEMÜSE DER SAISON

FREILAND: Porree

GESCHÜTZTER ANBAU: Rhabarber • Feldsalat • Rucola • Kopfsalat

LAGERWARE: Äpfel • Chicorée • Chinakoh • Kartoffeln • Kürbis • Möhren • Pastinaken • Rettich • Rosenkoh • Rote Beete • Rotkohl • Schwarzwurzeln • Sellerie • Weißkohl • Wirsing • Zwiebeln

Quelle: https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/15861-rtkl-saisonkalender-obst-und-gemuese-mit-saison-im-maerz

REZEPT DES MONATS

VEGANES UND GLUTENFREIES PILZRISOTTO

ZUTATEN (4 Personen):
1 Liter Gemüsebrühe
250 ml Weißwein
400 g Risottoreis
300 g braune Champignons
1 Möhre
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 EL pflanzliche Butter oder Margarine
1 EL Olivenöl
25 g Hefeflocken (für eine nicht Vegane Variante kann hier Parmesan verwendet werden)
1 Bund Petersilie

ZUBEREITUNG
1. Brühe und Weißwein in einem Topf aufkochen und dann bei geringer Hitze weiterköcheln.
2. Währenddessen Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden, 2. Champignons von grobem Schmutz befreien und ebenfalls in Scheiben schneiden sowie die Möhre schälen und würfeln.
3. Butter/Margarine in einem weiteren Topf erhitzen. Frühlingszwiebeln und Möhren hinzugeben und etwa 5 Minuten anbraten. Anschließend die Champignons dazugeben und weitere 2 Minuten anbraten.
4. Den Reis hinzugeben und gut umrühren. Er sollte leicht glasig werden.
5. Mit zwei Kellen der heißen Brühe ablöschen und sofort gut umrühren. Sobald die Flüssigkeit aufgenommen ist, wieder neue Brühe hinzugeben. Solange weiterführen bis die Brühen aufgebraucht ist.
6. Den Herd ausschalten und 25 g Hefeflocken unter den Reis mischen. Vom Herd nehmen und für 5-10 Minuten quellen lassen.
7. Petersilie waschen und hacken. Das Risotto auf Tellern anrichten und mit Petersilie garnieren.


MÖHREN PILAW

ZUTATEN (4 Personen):
4 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 rote Chilischote
600g Möhren
2 EL (vegane) Butter
250g Basmati Reis
4 TL Tomatenmark
2 TL Kurkuma
1 TL Paprikapulver edelsüß
4 Msp. gemahlener Zimt
1 TL Kreuzkümmel
1L Gemüsebrühe
4 EL Rosinen
4 EL Mandelkerne (Spalten oder Stifte)

ZUBEREITUNG:
1. Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauch und Chili hacken. Möhren schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden
2. Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebeln und Knoblauch darin 2 Minuten andünsten. Möhren dazugeben und weitere 2 Minuten mitdürften. Reis, Tomatenmark, Kurkuma, Paprikapulver, Zimt und Kreuzkümmel zugeben und unter Rühren kurz mitbraten.
3. Brühe zugießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Rosinen unterrühren.
4. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten.
5. Möhren Pilaw mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Mandeln bestreuen und servieren.

Schmeckt auch super lecker, wenn man noch einen (Veganen) Joghurt dipp mit Zitrone und Minze macht und ihn mit dem Pilaw serviert :) Guten Appetit.

JUKIBEATS

Hier stellt jeden Monat ein Mitglied des JuKi-LKs seine Lieblingslieder für Andachten vor. Die Lieder werden in einer Spotify-Playlist gesammelt, sodass jede*r jederzeit darauf zugreifen kann, falls man mal Inspiration für eine Andacht braucht. Diesen Monat macht Julia weiter:

Das erste Lied für diesen Monat ist „Perfect“ von Ally Brooke und Topic. Sie singt in dem Lied: „You‘re not trying to change me even though I‘m crazy“ was man auch wunderbar auf die Liebe Gottes beziehen kann und einen immer daran erinnern soll, dass man so geliebt wird, wie man ist und man sich für niemand anderen ändern soll.

In dem Lied „Einer dieser Steine“ von Sido und Mark Forster singen sie über das verloren sein und gerettet werden. Auch wenn man sich im Moment wie ein grauer Stein fühlt, ist das nicht sein Endstadium und da draußen gibt es immer noch jemanden, der etwas in dir sieht, was du vielleicht noch nicht entdeckt hast und dir die Augen öffnet.
Das letzte Lied was ich euch vorstellen möchte ist „I don‘t feel hate“ von Jendrik. Es ist das diesjährige Lied für den ESC und hört sich im ersten Moment vielleicht erst mal lustig an, aber im zweiten ist es ein sehr toller Gute-Laune Song mit einer wundervollen Message: verspüre keinen Hass, lass dich von anderen nicht unterkriegen und genieße dein Leben.

Alle Lieder findet ihr auf Spotify auf der JuKi-Beats Playlist.
Auf unserem Spotify-Account findet ihr zudem Playlists von all unseren Veranstaltungen und was wir aktuell zuhause so hören.

"Learn the rules like a pro, so you can break them like an artist." 

- Pablo Picasso

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Evangelische Jugendkirche München
Bad-Schachener-Str. 28
81671 München
Deutschland

089 12396136
ejm-jugendkirche@elkb.de
www.ej-muenchen.de